Intelligent Movement – Technologie für die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine

Das Unternehmen HASEKE aus Porta Westfalica entwickelt und fertigt weltweit gefragte Produkte und Lösungen für die ergonomische Arbeitsplatzaustattung

Ob in der Industrie oder auch am professionellen PC-Arbeitsplatz: Die Produkte der HASEKE GmbH & Co. KG sind weltweit erfolgreich im Einsatz. Das Portfolio des Unternehmens umfasst neben Lift- und Tragarmsystemen auch Gehäuse für Steuergeräte.

Baukasten Lösungen, um kleine bis große Lasten präzise und ergonomisch im Raum auch über größere Distanzen zu bewegen: Mit diesem Kerngeschäft hat sich das etwa 70 Mitarbeiter zählende Unternehmen seinen Platz auf dem Weltmarkt erfolgreich erobert. HASEKE begegnet ihm mit Qualität und Innovation: Immer wieder, so der Geschäftsführer Dipl. Ing. Uwe Kunitschke, muss die Produktpalette innovativ erweitert und bestehende Produktreihen weiterentwickelt werden.

Und genau das ist es, so Kunitschke, was ihn und seine Mitarbeiter motiviert: Herauszufinden, was der Kunde braucht, und in Zusammenarbeit mit ihm genau die passende Lösung zu entwickeln – Chancen zu erkennen und gemeinsam mit Menschen Technik für Menschen zu bauen; denn so verstehen die Mitarbeiter von HASEKE ihre Produkte: als Teil der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Alle Systeme müssen sich in die Arbeitswelt des Menschen einfügen, sich seinen Arbeitsweisen so gut wie möglich anpassen – und nicht umgekehrt.

Funktion, Ergonomie und Ästhetik gehen bei HASEKE deshalb Hand in Hand: So ist es kein Wunder, dass das Unternehmen, das mit mehreren ausgezeichneten Design-Büros zusammenarbeitet, schon zahlreiche Preise für seine Produkte erhalten hat. Die Funktion bestimmt die Form, erläutert Kunitschke, und ein wichtiger Teil der Funktion ist die Handhabung durch den Menschen – und das verlangt Ergonomie und Ästhetik.

Porta Westfalica ist schon seit Gründung des Unternehmens der Standort der HASEKE GmbH & Co. KG. und das Unternehmen sieht sich an diesem Ort sehr gut aufgestellt: Durch die gute Infrastruktur und die Zusammenarbeit mit weiteren regionalen Unternehmen sowie durch die geografische Lage zwischen Hannover und dem Ruhrgebiet und durch die gute Verkehrsanbindung. Auch für Fachkräfte, die das Unternehmen benötigt, und ihre Familien ist der Standort Porta Westfalica sehr attraktiv. HASEKE kann den Personalbedarf durch Mitarbeiter aus der Region decken. An Aufträgen und an spannenden Aufgaben mangelt es nicht. 

Bei HASEKE erkannte man schon früh, dass unbewegliche Interfaces, die Benutzer in eine bestimmte Haltung zwingen, negative Folgen haben. Eine erzwungene, unnatürliche Bediener-Position ist nicht nur gesundheitsschädlich, sondern wirkt sich auch leistungsmindernd aus. Hier schuf man neue Flexibilität. Mit seinen Tragarm-Systemen eröffnete HASEKE die Möglichkeit einer variablen Positionierung von Bedienerschnittstellen. Kontroll- und Steuerpanels, können damit hängend und schwebend angebracht, mit minimalem Kraftaufwand bewegt und in eine neue Zielposition gefahren werden. HASEKE liefert hierzu Tragarme für horizontales und vertikales Schwenken der Mensch-Maschine-Schnittstellen. Einzigartig am Angebot von HASEKE ist unter anderem, dass verschiedene Tragarm Baureihen über das umfangreiche HASEKE-Baukastensystem miteinander verknüpfbar sind. Diese Vervielfachung der Freiheitsgrade können andere im Markt befindliche Systeme nicht bieten.

Zu den Vorzügen der Tragarm-Produktreihe gehören ausgereifte Federtechnologie, große vertikale Schwenkbereiche, innenliegende, leicht zugängliche Kabelführungen, die die Montage deutlich erleichtern, sowie Arretierungen auf Knopfdruck.

Der Blick in große Fabrikhallen und Fertigungsstraßen zeigt, dass allzu oft Mitarbeiter unterschiedlichster Körpergrößen vor starr angebrachten Bedienerpanels stehen und ihre Körperhaltung nach der unflexiblen Position ihrer Interfaces ausrichten müssen. Mitunter behindern immobile Mensch-Maschine–Schnittstellen sogar die Bewegungen des Operators oder schränken seine Sicht ein, weil sie ihm „im Wege stehen“. Da es keinen Norm-Arbeitnehmer mit wohldefinierter Körperhöhe an einem Norm-Arbeitsplatz gibt, sind die Konstrukteure aus dem Maschinenbau immer wieder mit der gleichen Frage konfrontiert: Welches ist die wirklich ideale Panel-Position? Die beste Lösung für dieses Problem ist im wahrsten Sinne des Wortes ein bewegliches Ziel. 

Die Vielfalt der HASEKE Produktreihen umfasst, je nach Modell, Gewichtsbereiche von 1,5 bis 400kg. Flexible Erweiterungsmöglichkeiten durch die Kombinationen mit HASEKEs höhenverstellbaren Tragarmsystemen bieten die perfekte Lösung für die ergonomische Ausstattung des Arbeitsplatzes. Ein konkretes Beispiel für die funktionale Reichhaltigkeit der Lift-Produkte kann HASEKEs HMA Lift 25 geben: Durch Nutzung des HASEKE-Baukastensystem sind unterschiedliche Systemlängen verfügbar. Mit einem vertikalen Schwenkwinkel von +/- 40° und stufenlos einstellbarer Hubbegrenzung (bis auf +/- 0°), die auf Knopfdruck arretiert werden kann, ist ein Optimum hinsichtlich der Vertikalbewegung realisiert. Sieben unterschiedlichen Gewichtsbereiche von bis zu 31 kg, die durch Variation des Federdrucks ausgewählt werden können, erschließen dem HMA Lift 25 ein breites Anwendungsspektrum. Auch hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit entpuppt sich dieses System als wahre Konstruktionsleistung: Die innenliegende Kabelführung mit sehr mächtigem Kabelvolumen (Ø 40 mm) verfügt über besonders große Kabelöffnungen, so dass sich komplette Kabel mit ihren angegossenen Steckern problemlos einziehen oder ersetzen lassen. Selbst Kabel mit DVI-Steckern können im Handumdrehen ausgetauscht werden. Dieser Vorteil wirkt sich zeitsparend bei Montage und Wartung aus und reduziert den Aufwand für den Anwender massiv. Zur praxisorientierten Benutzerfreundlichkeit gehören auch die von außen in 30° Schritten versetzbare Drehbereichsbegrenzung des horizontalen Schwenkwinkels und die Ermöglichung verschiedener Anbindungspunkte für das Bedienpult, das am oberen oder am unteren Ende einer Maschine, hängend oder stehend montiert werden kann. Die minimalen Verstellkräfte, die bei einer Neuausrichtung nötig sind, begeistern selbst Bediener mit feinmotorischen Anforderungsprofilen. Für Anwendungsbereiche, in denen eine Arretierung in der vertikalen Bewegung erwünscht ist, kann für das ansonsten freischwebende System eine blockierbare Feder angeboten werden. Die vielfältigen Variationsmöglichkeiten garantieren, dass für jeden Anwender eine optimale Konfiguration verfügbar ist.

Mit einigem Erstaunen erkennen HASEKEs Vertriebsteams immer wieder, dass sich die Flexibilisierung der Panelpositionen noch längst nicht überall herumgesprochen hat. Dabei bilden die große Komponenten- und Zubehörvielfalt und das Leistungsspektrum der höhenverstellbaren Tragarm-Systeme der Firma HASEKE die Marktvielfalt der verschiedenen Panel-Arten in Größe und Gewicht in voller Breite ab: Von mächtigsten Steuergehäusen mit schwergewichtigen, komplexen Ausstattungen bis zu einfachen Flachbildschirmen können alle Bedürfnisse perfekt bedient werden.